Berühmte Festungen und Ruinen in Österreich

Ausgerechnet in der Alpenrepublik diese oder jene Burg und Festung herauszupicken ist kein leichtes Unterfangen, schließlich ist Österreich geradezu vollgepackt mit historischen Gemäuern und der Besucher kann wahlweise durch das ganze Land reisen oder sich ein paar selbstgewählte Hotspots aussuchen.

Bekannte Burgen und Geheimtipps

Über den Dächern von Feldkirch findet sich beispielsweise die mehr als 700 Jahre alte Schattenburg. Dort bietet sich dem Gast eine fantastische Aussicht, es findet sich ein interessantes Heimatmuseum, das Einblicke zum Leben und Wohnen in früheren Zeiten gibt. Eine Waffensammlung rundet die Schattenburg ab.

Gleichfalls spektakulär präsentiert sich die Riegersburg in der Oststeiermark. Auf einem fast 500 Meter hohen Felsen aus Vulkangestein gelegen ist diese Burg so gut wie nie erobert wurden und Jung wie Alt werden allein den beeindruckenden Aufstieg zu dem Gemäuer als einmalige Erlebnis finden. Elf Basteien und sieben Tore, dazu jede Menge Schießscharten und Abwehrvorrichtungen zeugen von einer enormen Bedeutung und der Wichtigkeit, sich hier vor Eindringlingen zu schützen. Rittersaal, Hexenmuseum und nicht zuletzt eine Warte für Greifvögel geben dem Besucher der Riegersburg jede Menge unterhaltsamer Ausflugsmöglichkeiten an die Hand.

Festungen aus alten Zeiten

Als einstige Wehrburg des Bischofs zeigt sich die Festung Hohenwerfen auch heute noch als imposantes Bauwerk. Sie thront auf einem gut 150 Meter hohen Felskegel, überblickt das Salzachtal und war zahllosen Angriffen, Belagerungen und Abwehrkämpfen ausgesetzt. Die Festung selbst beinhaltet Küche, Zeughaus, Turm mit Glocke und auch noch das eigentliche Fürstenzimmer. Auch finden auf Hohenwerfen jede Menge Veranstaltungen statt, von der Nachtwanderung über Besichtigungen der Falkerei bis hin zum festlichen Wochenenden mit Musik und Tanz.

Auch die Festung Kufstein ist einen Ausflug wert. Mit gut 800 Jahren auf dem Buckel wird hier das Mittelalter lebendig und die höchst bedeutsame Lage zwischen Bayern und dem Reich der Habsburger zeigt eine bewegte Historie der Anlage. Besonders lohnen der Blick in den ungemein tiefen Brunnen, ein Spaziergang auf der Wehranlage oder auch eine Besichtigung der weltweit größten Freiorgel, zumal in der Arena der Festungen festliche Aufführungen und sogar Konzerte geboten werden.

Und noch eine Ruine…

Nicht jeder möchte ein top saniertes Schloss und wer auf der Suche nach ein wenig Verfall und romantischen Motiven ist, der kann einen Ausflug auf die Burgruine Landskron einplanen. Dort leben neben Greifvögeln sogar Affen und neben dem vorzüglichen Ausblick ist es die lange Geschichte, die fasziniert. Landskron war schon im frühen Mittelalter ein wichtiger Punkt, schließlich lässt sich die Region Kärnten vorzüglich überblicken. Und selbstverständlich finden auch hier unterhaltsame Events statt, es ist für leibliches Wohl gesorgt und es gibt zünftigen Schmaus genauso wie das romantische Dinner bei Kerzenlicht für Partner.