Schweizer Glücksspielregulierung: Gespielt wird im eigenen Land

Ein Bild von Spielautomaten im Dunkeln

2019 wurde in der Schweiz ein neues Gesetz eingeführt, welches in Sachen Online Casinos einige Änderungen vorherbrachte. Änderungen, wo sich selbst der Schweizer nicht mehr auskennt. Wie immer und überall gibt es Graubereiche, wo ich nicht näher eingehen möchte. Mein Blog Artikel ersetzt keine rechtliche Auskunft, dazu kann ich auch nichts sagen. Ich bin weder ein Jurist noch ein Profi in den Dingen. Ich kann hierzu nur meine eigene Meinung abgeben und euch Tipps geben, was ihr tun und lassen solltet.


Ohne Schweizer Lizenz dürfen Schweizer nicht mehr im Online Casino spielen – sicher ist sicher

Hier fängt die Grauzone bereits an. Es gibt einige Casinos, die den Markt für die Schweiz geöffnet haben. Nur weiß hier keiner, ob die auch eine Lizenz für die Schweiz besitzen. Die meisten haben eine Malta Gaming Authority Lizenz, diese hat jedoch keine Gültigkeit in der Schweiz. Weil die Schweiz wie immer ihre eigenen Regeln hat. In der Schweiz selbst gibt es zurzeit 21 Spielbanken mit einer rechtsgültigen Lizenz. Und nur die dürfen eigentlich Angebote an Schweizer anbieten. Die Lizenzen werden vom Bundesrat vergeben. Deswegen werden nur wenige internationale Casinos eine Lizenz erhalten. Es sei denn, diese arbeiten stark mit den Schweizer Casinos zusammen und gehen Partnerschaften ein. Wie ich schon Anfangs erwähnte, das Thema ist etwas undurchsichtig, weil man nicht wissen kann, was im Hintergrund alles abläuft.


Spiele auf keinen Fall über einen Proxy Server – du handelst dir damit Strafen ein, die nicht notwendig sind

Kannst du dich noch auf einer Casino Seite anmelden, liegt dies meiner Meinung nach in einem Graubereich. Der Endkunde kann nicht alles wissen. Falls du bereits von Casinos ausgeschlossen wirst, sieht die Sache anders aus. Kommt der Hinweis, dieser Inhalt ist nicht für dein Land verfügbar, solltest du dies akzeptieren. Wenn du nun über einen Proxy spielst, machst du dich auf jeden Fall strafbar. Weil du bereits davon wusstest, dass es verboten ist. Auch, wenn du keine direkte Strafe bekommst, das Casino wird wahrscheinlich die Auszahlung verweigern. Außerdem wird es in vielen Fällen keine Möglichkeit geben, dass du dich überhaupt anmeldest. Ist ein Land ausgeschlossen, kann es sich meist auch nicht anmelden. Eine falsche Adresse bringt dir ebenso wenig, weil in der Regel eine Ausweis Kopie verlangt wird.


Warum ist die Schweiz in Sachen Online Casinos so streng – warum sollen Spieler im eigenen Land spielen?

Die Schweiz ist eigentlich schlau, nicht wie Deutschland und Co, die ihre Spieler quasi auf andere Seiten jagen. Sie erkannten das Potenzial. Schweizer die in der Schweiz spielen, investieren auch Geld ins eigene Land. Somit bleibt das hartersparte Geld dort, wo es hingehört. Steuern werden im eigenen Land bezahlt und so weiter. Ein guter Gedanke, wie ich finde. Wenn jedes Land eigene Online Casino Angebote anbietet, durchaus mehrere, damit es Konkurrenzfähig bleibt, hat das ganzen Land etwas davon. Deutschland schafft es zurzeit nicht, weil Deutschland nicht fähig ist eine Kommission zu gründen, die das Ganze kontrolliert. Schade, dadurch wandert viel Geld auf Malta und dort bleibt es auch. Aber das kann dir ja egal sein, als Schweizer spielst du sowieso in Top Casinos, und die werden sich in den nächsten Jahren sicher noch mehr anstrengen.

Um legal zu spielen empfehle ich dir, falls du Schweizer bist, spiele ab jetzt in der Schweiz. So bleibst du garantiert im sicheren Rahmen. Falls du unbedingt auf einer anderen Plattform spielen willst, solltest du dich erkundigen, wie es mit der jeweiligen Lizenz aussieht. Danach kannst du dir immer noch ein Casino suchen, welches optimal zu dir passt. Tipp: Lese den Test von Swisscasinoonline.org und vielleicht findest du dort passende Hinweise. Viel Glück und Spaß in den Online Casinos.

Menu